Motivation: Nur ein sporadisches Hobby?

Rauchen ist eklig, Süßigkeiten machen Zahnweh, Rauchen ist eklig, Süßigkeiten machen Zahnweh… Wie war das mit den Vorsätzen? Ich kenne mich mit dieser Neujahrstradition ja nicht so aus, aber bin ich mit 2 Wochen nicht schon über meine Zeit? Wann bricht der Durchschnittsmotivierte sein Vorhaben, die Welt und sich selbst zu verbessern, normalerweise ab?

Gestern fragte mich die nette Kollegin und interne Wohlfühlbeauftragte, ob ich in die Metro mitkomme, unser Büro brauche wieder Konsumgüter. Gerne stimmte ich zu, mal 1 – 2 Stunden weniger vorm Bildschirm zu sitzen und den Popo weich zu parken. … denn sie wusste nicht, was sie tat.

Innerhalb kürzester Zeit war mein Einkaufswagen voller Klopapier und Kugelschreiber. Soweit so gut, soweit erträglich. Dann noch ein paar Pflaster, Tampons, Handcreme (mein Einkaufswagen hat mich noch nie attraktiver wirken lassen) und auf einmal sagte sie „Now the fun part“. Das bedeutete Schokolade über Schokolade über Salzstangen, Fruchtgummis, Schokoriegel, Nüsse und wieder Schokolade. Ich durfte mich richtig austoben, alles was alle gerne mögen und vor allem ICH gerne mag – einfach rein in den Wagen! Ich kam mir vor, wie im Schlaraffenland mit Diabetes und einem Zahnarzttermin im Nacken. Kaufen aber nicht essen, sagte die eine Stimme in meinem Kopf. Alle anderen Stimmen planten aber längst das Komplott. So war klar, was ich, zurück im Büro, als erstes tat: Auspacken, und „Ich“ sagen, als jemand fragte „Wer teilt sich mit mir diesen Schokoriegel?“.

… ich wollte alles fotografieren, aber die irritierten Blicke meiner Kollegen haben mich nervös gemacht 🙂

Das heißt nun für mich, zumindest so lange die übrigen gierigen Büroinsassen nicht alles verschlungen haben, dass mein Schweinehund jeden Tag aufs Neue zum Tanz aufgefordert wird. Es reicht nicht mehr, im Supermarkt an den Speckrollenverursachern und Kariesmagneten vorbeizugehen. Nein, jeden Tag im Büro, wenn ich mir eine Tasse Tee oder Kaffee hole, muss ich an diesen Zauberschrank voll süßer Verführung vorbeigehen…

Da fällt mir ein… Kaffee? Was liebe ich mehr als Süßigkeiten? Kaffee und Zigarette… verdammt. Jetzt denke ich an Kaffee und sehe diese hübsche französische Kollegin sich eine Zigarette drehen… aus irgendeinem Grund sieht bei ihr alles lässig aus… Nein! Aus dem Alter bin ich raus! Rauchen ist uncool, Schokolade macht schwerfällig und Kaffee verfärbt eh die Zähne…

Ein bisschen viel Abstinenz auf einmal. Da fällt mir doch glatt wieder ein, warum ich Neujahrsvorsätze bisher gemieden habe…

Advertisements

5 Gedanken zu “Motivation: Nur ein sporadisches Hobby?

  1. Ich kenne ja das Problem mit den Süßigkeiten, wenn auch nicht mit genau diesen, aber das mit dem Rauchen hat sich mir nie erschlossen.
    Ist das tatsächlich die Wirkung, die dir fehlt? Die Beschäftigung? Der Geschmack?
    (Ich frag nicht, um zu pöbeln. Ich wüsste es wirklich gerne.)

    1. Ich verstehe, dass du es nicht verstehst, wenn du angenommener Weise nie geraucht hast. Denn rational betrachtet (aus Perspektive eines Nichtrauchers) ergibt es keinen Sinn zu rauchen, ist es keine nötige Beschäftigung um einen Moment schöner oder erträglicher zu machen. Eigentlich ist ja damit immer etwas im Weg, ein Gegenstand in der Hand, der brennt. Aber als Raucher ist es so, dass du dein Leben darauf eingerichtet hast, zu rauchen, schöne Momente und das zelebrieren dieser schönen Moment damit verknüpfst, das Ertragen stressreicher Momente damit verankert hast, dir Räume geschaffen hast, zu Rauchen und davon abgesehen es ganz einfach eine Droge ist, die abhängig gemacht hat. Das Belohnungszentrum im Hirn schreit danach. Zumindest ist es bei mir so. Warum? Ich hab Chemie als erstes meiner Fächer abgewählt – keine Ahnung.

      1. Naja gut, das hat ja nichts mit rational zu tun. Was ich gerne mache, mache ich gerne, das kann weder vernünftig noch unvernünftig sein, das ist erst mal einfach nur so.
        Meine Frage ging eher dahin, was genauer dir fehlt, aber das hast du ja auch noch halbwegs beantwortet. Vielen Dank!

  2. Ich habe früher nicht geraucht, sondern gequalmt was die Lunge hielt… Leider hielt sie nicht und nach einer verschleppten Erkältung bekam ich COPD. Da hatte ich schon Jahre vorher aufgehört mit dem Rauchen.
    Würde mir das mit dem Süssen auch so leicht fallen wäre ich richtig gut drauf. Leider klappt das so rein gar nicht…

    Ich halte nichts von Vorsätzen, die man doch nicht hält. Der Kopf muss das wollen, dann funktioniert das auch. Meiner will noch nicht, aber ich krieg ihn schon noch, den inneren Schweinehund…

    Und drei Dinge auf einen Schlag, das muss ja untergehen. Mach erst mal eins, dann biste schon top drauf wenn das klappt.

    Viel Erfolg!
    kkk

    1. Danke! Natürlich ist das Thema Neujahrvorsätze in diesem Fall auch mit einem Augenzwinkern zu sehen. Wir alle kennen das wohl, das es Dinge gibt, mit denen wir unzufrieden sind und woran wir arbeiten wollen. So ein neues Jahr ist einfach nur ein motivierendes Datum für einige. Natürlich verzichte ich nicht komplett auf Kaffee oder Süßkram, es einzuschränken ist aber nicht die schlechteste Idee oder unmöglich. Wie du es selbst angesprochen hast, Dinge die wir im Leben tun, ziehen andere Dinge nach sich. So auch das Rauchen. Ich habe wirklich vor, damit aufzuhören. Mich hier mitzuteilen und mich damit auch über die Sache und mich selbst etwas lustig zu machen, hilft.

      Wenn du irgendwann mal mit deinem Schweinehund hilfe brauchst – sag Bescheid. Wir können ihn ja mit meinem verkuppeln, dann sind beide abgelenkt 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s